Warum die Regierungen die Zustimmung zu Corona-Maßnahmen zu verlieren.

Ich und meine Frau sind 72 Jahre alt, gehören also zu der Gruppe von der Christian Drosten sagt. “Für die wird es brenzlig!“ Ich glaube wenn ich das mal Übersetze bedeutet es: Mit 72 steigt die Wahrscheinlichkeit, durch die immer mehr dominierende britische Variante, (B.1.1.7) im Falle einer Infektion auf der Intensivstation zu landen und zu sterben. Bei dieser Variante ist inzwischen ziemlich sicher anzunehmen, dass sie mehr schwerere Verläufe und mehr Todesfälle verursacht. Ich habe das Glück nicht in einer Einrichtung zu leben, ein Haus und einen Garten zu haben und selber entscheiden zu können welche Kontakte ich habe solange ich zuhause bin. Nur ab und zu Lebensmittel einkaufen das muss ich trotzdem. Nach Möglichkeit mach ich das morgens vor 8.00 Uhr oder Abends nach 20.00 Uhr weil da wenig Betrieb ist. Ich trage bei jedem Kontakt in Innenräumen und beim Warten in der Schlange immer eine FFP2 Maske. Besuch gibt es bei uns nicht mehr, keine Kinder, keine Enkel nur ab und zu 2 Freunde die sich genauso zurück gezogen haben wie wir.Damit bin ich ziemlich am Ende dessen was ich selber tun kann. Da liegt es nahe mal zu gucken was den die Regierungen auf Bundes und Landesebene tun um mich zu schützen. Da wäre die Maskenpflicht. Aber warum nicht überall FFP2 sondern „medizinische Masken“? Die damit erfassten s.g. OP-Masken sind nämlich nur ein geringfügig besserer Spuckschutz. Die sollen und können keine Aerosole filtern. Die sollen verhindern, dass wenn der Chirurg sagt „Skalpell bitte“, von seiner feuchten Aussprache Tröpfchen auf den Patienten fallen. Deswegen ist weder das Material auf Filterleistung noch die Passform auf Dichtigkeit ausgelegt. Also meiner vielleicht laienhaften aber mit gesundem Menschenverstand getroffenen Überlegung ein unnötiger Fehler in dieser Schutzmaßnahme. (FFP2-Masken gibt’s inzwischen genug!) Aber den Apotheken hat sie einen Geldsegen beschert. Die geben die Masken die im Supermarkt 1,96€ kosten aus, kassieren im Regelfall 2€ Eigenbeteiligung und erhalten 6 € für jede Maske aus dem Steuersäckel. Der Öffnungsirrsinn hat damit angefangen das man plötzlich befand: So viele Leute ohne regelmäßigen Haarschnitt das ist ja unerträglich und unzumutbar. Herauswachsende grau Haare bei den Frauen, dass geht ja gar nicht. Also Friseure auf. Und plötzlich meldeten sich die Lobbyisten der Verbände und schrien „Wir auch!“ Darauf folgte die Diskussion um Kita’s und Schulen. Die selben Politiker die es nicht geschafft haben im Sommer die Schulen auszustatten, Stichworte sind z.B. Luftfilter und Fenster zum öffnen, finden plötzlich das man den Kita’s und Schulen unbedingt aufmachen muss. Da wo Schulleiter Bedenken äußern wird die Sache par Order du Muffti geklärt. „Aufgemacht wird!“ Man verspricht Schutz durch, wie sich zeigt nicht vorhandene Schnelltests, einmal die Woche. Upps!? War das nicht so, das Kinder meistens symptomlos sind? War das nicht so, das sie normalweise spätestens nach 5 Tagen das Virus ebenso weitergeben wie die ErzieherInnen und LehrerInnen? Mal wieder das Gehirn einschalten. Montag Test: Negativ. Dienstag gibt‘s keinen Test aber einer in der Gruppe hat am Wochenende Besuch und wäre beim Test, wenn es sie denn gäbe, Dienstag oder Mittwoch positiv. Passt ganz prima. Spätestens Donnerstag ist der oder diejenige soweit, dass das Virus weiter gegeben wird. Erst am Montag wird aber wieder getestet. Schule und Kita sind also nicht so sicher wie es uns die Politiker weis machen wollen. Weder für die Kinder noch die LehrerInnen, ErzieherInnen und auch nicht für die Familien.Die Suche nach Möglichkeiten Kita’s und Schulen wieder auf zu machen finde ich wichtig und halte das auch für wichtiger als Friseure, Baumärkte oder Klamottenläden. Aber dann muss die Energie das Geld auch dahin gehen das mit Verstand zu tun und nicht wie Herr Söder sagte: „Wir müssen die Schulen und Kita’s einfach aufmachen weil die Eltern sonst nicht arbeiten können.“ Nun ist seit 2 Wochen angekündigt, dass ich ein Brief vom Niedersächsischen Gesundheitsministerium erhalten werde der mir mitteilt das ich jetzt einen Impftermin erhalten kann. Bis heute kein Brief. Auf die Warteliste habe ich mich aber schon setzen lassen. Es gibt auch Bekannte aus dem gleichen Jahrgang die schon einen haben. Ende Mai! Also muss ich sehen wie ich durch die Zeiten mit der vom RKI vorher gesagten hohen Inzidenz (über 300) irgendwie durch komme. Achtung: Sarkasmus: Vielleicht sollte ich ja doch so eine Impfreise nach Israel oder irgendwo sonst auf der Welt buchen.Ich bin überzeugt, dass die Zustimmung zu den Corona-Maßnahmen nicht zurückgeht weil, abgesehen von den Aluhutträgern, die Menschen nicht einsichtig sind, sondern weil sie mit Geschwafel, wie von z.B. Herrn Laschet, halbherzigen und dirigistischen z.T. unlogischen Maßnahmen nicht einverstanden sein können. Wir tun mal also als ob das ausreichen würde. Gegen den Rat der Wissenschaft (Volkswirte, Soziologen, Virologen, Physikern, Epidemiologen, …) Das ist die wirkliche Einigungsbasis der Schaltkonferenzen der Bundesregierung mit den Ministerpräsidenten. Ansonsten macht jeder Ministerpräsident was er will! Es lohnt sich mal die Fußnoten der Protokolle zu lesen!


Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.